DIY | heimwerken | HWR

Wäscheständer unter DIY Arbeitsplatte

20. Oktober 2013

Irgendwie stand der hier immer im Weg rum.

Meistens stand er hinter dem Holzregal und vor der Tür (Grundriss hier)

Da das Regal vor allem eine Ansammlung von Unordnung war musste es weichen.
Dann habe ich den Wäscheständer mit ner Eisensäge zerlegt.

Eigentlich wollte ich eine Arbeitsplatte von ikea kaufen – die hatten früher schlichte weiße für € 10,00. Da es dieses Schnäppchen aber nicht mehr gibt und ich die günstigen im Baumarkt mit Steinmuster nicht mochte habe ich stattdessen 6 Bretter 120 mal 20 gekauft. Eins habe ich in der Mitte geteilt (mit einer geliehenen Handkreissäge).

Kanten schleifen und Probe legen.

Mit der Flachdübelfräse die Verbindungen vorbereiten (4 je Längsseite, 2 je Querseite)

Dann alles mit Leim (Ponal Express – super Stoff), Flachdübeln, Schraubzwingen und etwas zusammenhalten und drücken verbinden (darum der Express Leim, da reichen dann schon 5 Minuten halten.)
Für eine weitere Verbindung sorgen die Latten die ich für die Wäscheleine drunter geschraubt habe.

Testen ob auch alles passt und Löcher für Schlauch und Kabel anzeichnen.

Löcher bohren, Stützbein auf die passende Länge kürzen und 3 Schichten Versiegelung drauf.

Bein mit Hardware versehen.

2 Beine des Wäscheständers kürzen und mit Heißklebepistole mit Kappen aus dem Baumarkt versehen.

Als endlich alles getrocknet war: Bein montieren und Arbeitplatte an der Wand fixieren / abstützen.

Gekürzte Beine mit Maschinenschrauben und Verschlussmuttern vorne an den Wäscheständer schrauben,  mit nem Klett Binder in “Verstau-Position” bringen und den Wäschständer unter die Platte schieben.
Fertig.

Als nächstes sollen da noch 2 Oberschränke drüber (aus der selben Serie wie die Küchenschränke nebenan) und dann zwischen die Schränke eine Stange statt quer durch den Raum für die Dinge die auf Bügeln getrocknet werden.

Und für die ganz Aufmerksamen: ja, Waschmaschine und Trockner haben die Seiten gewechselt – das war nötig weil hinter dem Trockner nicht ausreichend Platz für den Abfluss war – und der lässt sich nun mal nicht verschieben.

  1. Super Idee! Hab mir deinen Blog in den letzten Tagen mal durchgelesen und bin hin und weg! Einfach super Ideen und alles gelingt. Bin neidisch 😉

    Was hältst du von furnierten Schränken neu streichen? Klappt sowas? Wenn ja, wie am besten vorgehen? 😉

  2. Vielen Dank. Solche Kommentare motivieren total!
    Bevor ich Deine Frage beantworte muss ich noch darauf hinweisen, dass hier genug schief geht (einiges davon landet auch auf dem blog):
    http://heim-elich.blogspot.de/2013/04/medaillon-stuhl.html
    http://heim-elich.blogspot.de/2013/09/grun.html

    Ja es klappt. Mann sollte nur sehr gut anschleifen und dann 2in1 Lack mit Grundierung verwenden. Noch besser wäre vermutlich erst ein bis 2 Schichten Grundierung und dann Lack, aber da im Ergebnis eine ähnliche Anzahl schichten raus kommt und ich nicht unnötige viele Farbdosen rumstehen haben will habe ich darauf bisher verzichtet…
    http://heim-elich.blogspot.de/2012/07/2-in-1-schrank-und-deko.html

    Heim-eliche Grüße
    Jenn(ifer)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.