Ankleide | heimwerken | Möbel

Ankleide Update 2018

2. Januar 2019

Lange im Kopf, jetzt auch in der Realität – die Ankleide hat jetzt auf beiden Seiten Kleiderstangen (und damit sind die Klamotten von 2 Personen jetzt auch sinnvoller aufgeteilt)!

Da ich beim Umbau auch gleich alles durchsortiert und entmüllt und grundgereinigt habe hat das ganz eine Woche gedauert (nach Feierabend und am Wochenende)

Die Schienen usw habe ich z.T. von meiner Schwester bekommen und den Rest bei Hornbach gekauft.

Insgesamt 3 Hosenauszüge von Wenco (via Amazon) sorgen für noch leichteres wegräumen.

Außerdem hatten wir nicht genug Bügel, also habe ich unsere weißen Bagis von ikea via Kleinanzeigen verkauft und vom Erlös mehr, neue schwarze bei den Schweden erworben (die finde ich leider nicht online). Die neuen gefallen mir sogar noch besser, weil sie super schmal sind und bessere Haken für Tops u.a. haben.

Damit die Ordnung bleibt habe ich Trennscheiben zwischen die unterschiedlichen „Klamottenkategorien“ gepackt.

Schon etwas länger: wir nutzen den Platz unter dem Bügeleisen jetzt für die Wäsche, dafür haben wir das Algot System von ikea inklusive Rollen gekauft (und oben drauf habe ich ein Brett befestigt). So lässt sich alles auch bequem bewegen wenn man irgendwo ran möchte.
Einkaufsliste: 2 Rahmen, 2 Deckplatten, 4 große Körbe, 2x Rollen (die Rahmen habe ich mit den beliegenden Klammern verbunden).
Das Bügelbrett habe ich ne Weile gesucht (wollte eins was stufenlos verstellbar ist, keine extra Ablage für das Bügeleisen hat und kein Vermögen kostet). Fündig wurde ich hier – und schicker wurde es mit einem Bezug von TK Maxx.

Für meine Röcke habe ich dann noch die Bügel (die man auf den nächsten 2 Bildern oben rechts gut anschauen kann) mit Klammern gepimpt.

Immer noch keine Pinterest-würdigen-super-schicken-Bilder, aber jetzt sogar noch praktischer als vorher und für uns extrem funktional.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.